Details

Bezirksfest der Pongauer Volkskultur vom 9. bis 11 Juni 2017 in St. Johann i. Pg.

erstellt am 30. Juni 2017

Der Bezirksverband der Pongauer Blasmusikkapellen, der Bezirksverband der Pongauer Schützen und der Gauverband der Pongauer Heimatvereinigungen veranstalteten bei herrlichem Sommerwetter das Bezirksfest der Pongauer Volkskultur.

Die Höhepunkte dieser Veranstaltung waren am Freitag die Aufführung des Musikstückes „Der Traum eines österreichischen Reservisten“, wo eine Auswahl von 54 MusikerInnen des Bezirksblasmusikverbandes unter der Leitung von Mag. Klaus Vinantzer und der Regie von Konrad Gauger spielten. Die Darstellungen zu diesem Stück wurden von den Heimatvereinen Altenmarkt, Kleinarl und St. Johannn, den Schützen von St. Veit, Goldegg, Schwarzach, Wagrain, Radstadt und Bischofshofen gemacht.

Am Samstag gab es einen Sternmarsch der Musikkapellen aus Flachau, St. Veit und Werfen, den Schützen aus Flachau, St. Veit und Werfen sowie den Trachtenvereinen aus Flachau, St. Veit, Tenneck und Werfen.

Diese Orte stellten sich jeweils eine 1/2 Stunde mit Marschmusik in Bewegung, Ehrensalven und Tänzen vor.

Zum Abschluss wurde von allen Musikkapellen gemeinsam ein Tanz und ein Platter gespielt, und die Tanzgruppen und St. Johanner Goaßlschnalzer haben dazu getanzt, geschnalzt und geplattelt.

Der Höhepunkt dieses Festes war natürlich der Sonntag mit einer Feldmesse und dem Festzug mit 72 anwesenden Vereinen.

Beim Festakt wurden die besten 3 festlichen Musikstücke des Kompositionswettbewerbes vorgestellt und ausgezeichnet.

Die Feldmesse wurde von Landesschützenkurat Richard Weyringer in einer hervorragenden Weise zelebriert und von 15 Musikkapellen gemeinsam musikalisch umrahmt.

Der Gauverband der Pongauer Heimatvereinigungen führte auch bei diesem Festakt die Weihe der Gaufahne durch, welche durch unsere Fahnenmutter Mayr Maria Theresia, den Fahnenpatinnen Althuber Cäzilia, Hruby Anja und Schwed Uschi und dem Fähnrich Rettenwender Sepp bestens eingeführt und übergeben wurde.

Bürgermeister Günther Mitterer nahm die Begrüßungsworte vor, LR. Hans Mayr und Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf lobten die Arbeit der Pongauer Volkskultur und überbrachten die besten Grüße des Landes Salzburg.

Um 14 Uhr wurde der Marsch von Kaspar Fischbacher „Marsch der Heimatvereine“ uraufgeführt und 50 Tanzpaare der Pongauer Heimatvereine

zeigten einen von Patrick Schartner und Roland Weiss neu kreierten Tanz und Plattler mit den Goaßlschnalzer aus Wagrain.

Der Nachmittag war ganz besonders der Jugend gewidmet und unter dem Motto „Pongauer Jugend singt, tanzt, schnalzt und musiziert“ in Zusammenarbeit mit dem Musikum Radstadt und St. Johann wurde auf 2 Plätzen ein umfassendes Programm aufgeführt. 70 Musiker und Musikerinnen, sowie 120 TänzerInnen und Schnalzer waren dabei. Die Musiker des Musikums spielten für unsere Jugendgruppen des Pongaues zum Tanz auf. Zum Abschluss des Nachmittages tanzten alle Kindergruppen gemeinsam zu den Klängen der Musiker des Musikums den Kikerki und die Topporzer Kreuzpolka.

Über 2.000 Mitglieder unserer Vereine marschierten zu diesem Fest auf, wurden von unseren Bauernschützen im Festzelt bestens mit Getränken und Speisen versorgt, erlebten so ein wunderbares Fest und zeigten damit die hervorragende Zusammenarbeit der 3 Bezirksverbände im Pongau.

Verfasser: Hans Strobl, Gauobmann der Pongauer Heimatvereinigungen

Drucken