Details

Neuwahlen bei Salzburger Heimatvereinen

erstellt am 12. März 2018

Beim 92. Landesjahrtag der Salzburger Heimatvereine, welcher dieses Mal in Tamsweg stattfand, kam es zu zahlreichen Veränderungen im Landesvorstand. Der bisherige Landesobmann-Stellvertreter Edi Leitner (Puch bei Hallein) legte nach 9 Jahren seine Funktion zurück. Ihm folgten gleich zwei Stellvertreter mit Hannes Brugger (Stadt Salzburg) und Cäzilia Althuber (Eben). Mit Michael Moser (St. Michael im Lungau) wurde ein neuer Schriftführer-Stv. gewählt. Als Beiräte wurden Gertrude Wintersteller (Stadt Salzburg), Hannes Eder (Embach) und Alois Hasenöhrl (Wals) neu in den Landesvorstand gewählt. Neuer Kassaprüfer ist Patrick Sturm (Wals) und als neue Volksliedreferentin folgte Ulli Weichinger (Faistenau) dem langjährigen Funktionär Peter Lindenthaler (Faistenau).

Der Gambswirt in Tamsweg war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Delegierten zum Landesjahrtag sowie die zahlreich anwesenden Ehrengäste waren beeindruckt vom umfangreichen Tätigkeitsbericht des Landesverbandes. „Auch in Zukunft gibt es einige spannende Themen die uns intensiv beschäftigen werden. Wie etwa die Frage der Haftungen bei unvorhersehbaren Sturmereignissen, Fragen zur neuen Datenschutzverordnung und gesetzliche Änderungen im Veranstaltungsbereich“, so Landesobfrau Walli Ablinger-Ebner.

Für den Landesverband ist es eine zentrale Aufgabe sich um die gesetzlichen Vorgaben zu kümmern und diese so aufzubereiten, dass es für die 369 Mitgliedsvereine auch in Zukunft möglich ist, sich auf ihre Veranstaltungen, Feste und Vereinsaktivitäten zu konzentrieren und diese auch weiterhin durchführen zu können.

Verfasser: LO Walli Ablinger-Ebner
Fotos:
Franz Neumayr LMZ 10.3.2018 und Mayr Peter

 

Drucken