Details

Fest der Pinzgauer Volkskultur

erstellt am 27. Juni 2018

Das Fest der Pinzauer Volkskultur war nicht nur für die Gemeinde Maishofen, sondern für den ganzen Pinzgau und unserem schönenBundesland Salzburg ein beeindruckendes Fest.

Bei strahlendem Wetter versammelten sich ca 80 Abordnungen aller Sparten der Volkskultur aus dem Pinzgau, Pongau, Flachgau, Stadt Salzburg, Bayern und Südtirol zum Aufmarsch. Auf dem Festplatz versammelten sich die 7 Marschblöcke zur Festmesse.

Nach der Meldung unseres Gaumajores an die Ehrengäste folgte die Begrüßung unserer GO Elfriede Innerhofer.

Die Ehrenkompanie stellte das Anton Wallner Schützenkorps Krimml. Das Kommando über alle Abordnungen übernahm Gaumajor Hans Kirchner.

Die Bürgerkapelle Brixen gestaltete den musikalischen Rahmen. Schützenkurat Pfarrer Richard Weyringer zelebrierte die Festmesse. Beim anschließenden Festakt sprach GO Elfriede Innerhofer ein „herzliches Vergelts Gott“ der Gemeinde Maishofen mit dem Bgm. Ing. Franz Eder, dem Organisationsteam unter Referent Sepp Schwaiger, dem Vorstand des GV Pinzgau und allen Ehrengästen und Ausrückern aus.

Mit großer Freude konnte sie eine große Anzahl an Ehrengästen begrüßen: LAG Michael Obermoser ( in Vertretung des Landes), BH Dr. Bernhard Gratz, Landesschützenkommandant Franz Meißl, LO Walli Ablinger-Ebner mit Mitglieder des Landesverbandes, GO Flachgau - Elfriede Forsthuber, GO Lungau – vertreten durch Referent Michael Moser, GO Tennengau – Leitner Edi, GO Pongau – Strobl Hans, Ehren-Landesobmann Erwin Eder, Ehren-Bezirksobmann Xandi Oberhofer, Bgm. aus Maishofen und Nachbargemeinden, Schützenkurat Pfarrer Richard Weyringer, BZO Blasmusik Pzg. Stefan Aglassinger, BZ Kapellmeister Florian Madleitner.

In den diversen Begrüßungsansprachen und Festreden wurde die Wichtigkeit des Gauverbandes mit seiner Vielfältigkeit besonders hervorgehoben. Besonders für unsere Jugend, die zur Freude aller in großer Zahl ausgerückt ist, war es wieder ein Beweis, dass die Volkskultur ihre Heimstätte ist.

Dies hob auch unsere GO Frau Elfriede Innerhofer hervor, die auch mit Stolz auf diesen Nachwuchs zeigen konnte. Nach den Begrüßungsansprachen wurde zur Defilierung angetreten. Unter den Klängen der jeweils zugeteilten Musikkapelle marschierten die 7 Blöcke an der Ehrentribühne vorbei. Man konnte hier auch den Stolz aus den Augen der teilnehmenden Vereine erkennen, bei diesem Festakt dabei zu sein.

Man spürte den Gedanken unseres Schützenkurates, der in seiner Predigt sagte, die Begeisterung müsse aus dem Herzen kommen. Aus dem Munde aller Ehrengäste, der Beteiligten und den zahlreichen Zuschauern kamen nur lobende Worte für die mustergültige Organisation.

Im Festzelt wurde dann zur Einkehr geladen. Auch hier funktionierte alles vorbildlich, jeder kam auf seine Rechnung. Großen Anklang fanden auch die Darbietungen der einzelnen Vereine im Festzelt. Es zeigte sich auch hier wieder die Vielfalt im Gauverband und die Begeisterung der Jugend.

Auch die "Ranggler" haben einen fixen Platz in der Pinzgauer Volkskultur. Harte Kämpfe wurden auf der Rangglerwiese unter den kritischen Augen der Zuschauer ausgetragen.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch den Sponsoren und den Ehrendamen und Ehrenherren.

So soll es auch im GV Pinzgau die nächsten Jahre weiter gehen unter dem Motto: "Treu dem guten alten Brauch".

Fotos und Verfasser: Hans Peter Macho

Drucken